„Die Verbindung“

Ausgabe Juli 2019

Runde und hohe Geburtstage im 3. Quartal

Es feiern

seinen 96. Geburtstag Heinz Hots, Oldenburg
seinen 95. Geburtstag Horst Frahm, Oldenburg
ihren 94. Geburtstag Waltraut Schröder, Oldenburg
ihren 92. Geburtstag Marianne Körting, Oldenburg
seinen 91. Geburtstag Erwin Ebert, Oldenburg
ihren 90. Geburtstag Hella Uven, Oldenburg
Walter Schneider, Oldenburg
ihren 85. Geburtstag Marichen Muth, Oldenburg
ihren 80. Geburtstag Wolfgang Beyer, Oldenburg
Ursula Nolte, Oldenburg
Manfred Müller, Esterwegen
Herta Hemme, Oldenburg
Helmut Brunßen, Bad Zwischenahn
Ilse Winkelmann, Wiefelstede
Rolf Harmjanz, Sandkrug                                       
ihren 75. Geburtstag Marieluise Mohrmann, Oldenburg
Ute Hoheisel, Wilhelmshaven
Heide-Marie Bublitz, Rastede
Wolfgang Meyer, Sandkrug
Robert Niclaus , Oldenburg
ihren 70. Geburtstag Irmtraud Gutheil, Oldenburg
Johannes Klöpper, Wilelmshaven
Helga Reuswich, Hatten
Annelene Wollmann, Rastede
Johanne Hoffmann, Westerstede

Wir wünschen allen einen Geburtstag in Gesundheit und Zufriedenheit

____________________________________________________________________________

Verstorbene aus unserem Kreise

  im Februar 2019
Jelka Anita Witte
Werner Zwingelberg
Wolfgang Carstens
im März 2019
im April 2019
Heinrich Bruschäpers
Hero Aden
Bärbel Becker
Jan Lüschen
Peter Schienke
Herbert Hinrichs

 Den Verstorbenen gilt unser Gedenken, ihren Angehörigen unsere Anteilnahme

____________________________________________________________________________

Hinweis auf ein BGH-Urteil:
Wer eigene Fotos aus Museen postet, riskiert rechtlichen Ärger

 Ein Museum besuchen, Kunst fotografieren und im Internet hochladen? Das geht nicht einfach so, urteilt der BGH. Das Fotografieren im Museum ist bei Besuchern beliebt, aber nicht immer erlaubt. Denn auf Grundlage des Hausrechts kann das Aufnehmen von Bildern untersagt werden, erläutert das Urheberrechtsportal irights.info. Gibt es eine Genehmigung vom Museum, ist das Fotografieren für private Zwecke dann zwar erstmal in Ordnung. Zugleich ist aber auch das Urheberrecht zu beachten. Dieses erlischt bei eigenständigen Werken erst 70 Jahre nach dem Tod eines Künstlers. Bis dahin sind Veröffentlichungen und Verwertungen eines Kunstwerks dem Künstler selbst oder seinen Erben vorbehalten oder bedürfen deren Genehmigung.

Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.monopol-magazin.de/kunstfotos-aus-museen-darf-man-nur-selten-veroeffentlichen

Wolfgang Niemeyer

Redaktion und Webmaster

____________________________________________________________________________

Tipp: InfoCafé im Hörzentrum

 Liebe Kolleginnen und Kollegen

 Das Haus des Hörens ist ein Zentrum der Hörforschung, das Grundlagenforschung mit der Entwicklung von Hörgeräten und assistiven Technologien sowie Beratung von Betroffenen verbindet. Über 80 Wissenschaftler aus fünf Institutionen – die Abteilung Medizinische Physik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie des Fraunhofer IDMT, die HörTech gGmbH, die Hörzentrum Oldenburg GmbH, die Jade Hochschule mit dem Studiengang Hörtechnik und Audiologie und das Kompetenzzentrum – forschen in diesem deutschlandweit einzigartigem Gebäude.

Das Testen von Hörsystemen im Labor oder im Alltag, Befragungen und Messungen mit vielen verschiedenen Personen sind für die Arbeit der Wissenschaftler unverzichtbar. Um diese wertvollen Daten zu gewinnen, sucht das Hörzentrum Oldenburg ständig Personen (mit Hörschädigung oder gesundem Gehör), die das Hörzentrum durch die Teilnahme an Hörversuchen, wissenschaftlichen Studien und Produkttests unterstützen möchten. Selbstverständlich wird allen Projekt-Teilnehmern eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Am 2. September und am 2. Dezember 2019,  jeweils von 15-17 Uhr lädt das Hörzentrum herzlich ein zu einem Treffpunkt für Probanden. In netter Atmosphäre können sich neue und erfahrene Probanden austauschen und spannende Einblicke in die Forschungsarbeiten des Hörzentrums Oldenburg bekommen.

Programm:
15:00 Uhr Das Hörzentrum Oldenburg stellt sich vor
15:15 Uhr Was muss ich als Proband beim Hörzentrum Oldenburg wissen?
15:30 Uhr Wie ist es Proband beim Hörzentrum Oldenburg zu sein? Ein persönlicher Erfahrungsbericht
ab 15:45 Uhr Zeit für Ihre Fragen & Austausch bei Kaffee und Kuchen

Wenn Sie Interesse haben bittet das Hörzentrum um eine Anmeldung telefonisch unter
0441 – 21 72 100 oder per Email unter info@hoerzentrum-oldenburg.de.

Veranstaltungsort ist das Haus des Hörens in Oldenburg, Marie-Curie-Straße 2, 26129 Oldenburg

Weitere Infos im Internet:
https://www.hoerzentrum-oldenburg.de/de/aktuelles-hz/513-aktuelles-2019/726-probanden-info-cafe-aktuelles-2019.html

Wolfgang Niemeyer
Redaktion und Webmaster