Coronavirus: Unsere Veranstaltungen

Liebe Kolleginnen und Kollegen.

Wir vom Seniorenbeirat leben noch!

Und Ihr sollt – wie gewohnt – auch heute wieder Post von uns bekommen. Nur diesmal etwas anders – ohne Veranstaltungskalender! Corona ist schuld. (Immer gut, wenn man einen Schuldigen hat!)

Mittlerweile haben wir uns alle, unsere ganze Seniorengemeinschaft, gezwungenermaßen etwas an den Umgang mit der Bedrohung durch das Virus gewöhnt. Schließlich gehören wir ja insgesamt zur „Risikogruppe“. Und jetzt lernen wir, mit den „Lockerungen“ umzugehen.

Unser Betreuungswerk hat uns aufgefordert, alle unsere Veranstaltungen vorübergehend einzustellen, was letztlich logischerweise eine Ergänzung der für alle geltenden Infektionsschutzverordnungen ist.

Für jetzt und in Zukunft beobachten und bewerten wir natürlich Möglichkeiten, die es uns eventuell erlauben, wieder Aktivitäten für Euch aufleben zu lassen. Selbstverständlich unter Beachtung aller Schutzmaßnahmen, solange das Virus gegenwärtig ist.

Unsere Reisen, Tagestouren, Besichtigungen, Vorträge und Theaterbesuche hängen ja direkt von den allgemein erlaubten Regelungen ab. Da sehe ich in näherer Zukunft noch keinen Lichtschimmer am Horizont.

Bei unserer Boule-Gruppe könnte ein Sicherheitskonzept greifen, dass wir aber noch erarbeiten müssten.
Bei unserer Bowlinggruppe sehe ich das noch nicht.

Und bei unseren Radfahrern müssen wir uns vorstellen, dass bei 30 Leuten mit 2 m Abstand eine Länge von etwa 3 Bussen zu bewältigen wäre. Ob das sinnvoll ist und Spaß macht?

Ihr seht, wir machen uns Gedanken, um unsere Aufgabe wieder mit mehr Leben zu erfüllen.

Über allem aber steht, selbst wenn wir irgendwann in dieser Richtung wieder aktiv werden dürfen und können:

Jeder Einzelne muss bei allen Begegnungen seine ganz persönliche Risikobewertung machen.

Wir sind noch mitten drin in der Corona-Pandemie. Auch wenn wir in unserem Land bisher verhältnismäßig gut weggekommen sind, darf es nicht darüber hinwegtäuschen, dass es für unsere „Risikogruppe“ potenziell gefährlich bleibt. Die zeitweise punktuell aufflammenden Infektionsherde beweisen dies.

Wir, das ganze SBR-Team, wünschen Euch allen, dass Ihr gesund bleibt und wir uns wieder – nach dem Impfstoff – lachend in die Arme fallen können.

Euer Klaus Bock,  im Juli 2020